Was wir aus der Corona-Krise gelernt haben

Deine Perspektive auf Krisen verrät einiges über dich als Unternehmer.

Denn Krisen haben nicht nur Nachteile. Natürlich bringen Sie riesige Unsicherheiten mit sich. Veränderung die schmerzhaft ist. Aber sie bergen unglaubliche potentiale Dinge gerade zu rücken. Wenn alles immer ausgeglichen und gut laufen würde, würden Krisen nicht entstehen, sie sind also notwendig.

Wie wir die letzte Krise erlebt haben:

- Große Unsicherheit für unsere Kunden bricht herein.

- Wir müssen -wie viele Unternehmen- über Nacht die Mitarbeiter nach Hause schicken.

- Wir sehen, dass es für einige unserer Kunden schwerer wird, ComX zu rechtfertigen

- Wir entscheiden uns für eine Flucht nach vorn:

+ Anstelle von Discounts oder "Special Offers" haben wir uns gefragt, was unseren Kunden jetzt am meisten hilft.

+ Wir haben verbesserte Features für schnelleres Market Research herausgebracht, so dass unsere Kunden schneller Marktsegmente identifizieren konnten, wo es Sinn für sie macht, zu verkaufen

+ Wir haben unser Service Level erhöht: Copy Writing? On us!, CRM Setup? On us!, Sales Training? On us!

+ Wir haben angefangen, für Resultate zu garantieren...All diese Dinge waren unglaublich ungewohnt und haben uns Sorgen gemacht. Wir wussten um zu bestehen, mussten wir besser werden.

Heute, 12 Monate später, sind wir dadurch ein besseres und leaneres Unternehmen geworden.

In unserem Falle hat uns die Pandemie dazu gezwungen uns damit auseinanderzusetzen, wo wir noch nicht gut sind.

Sie hat uns mit dem Rücken an die Wand gedrückt.

Beispiele:

- Zoom (Creating massive Bandwidth capacity and service upgrades)

- amazon (hiring 500.000 people in one year)

Wie hat euch die letzte Krise weitergeholfen?